Clean Energy for Tourism (#CE4T) – Erster Einsatz der Optimierungsalgorithmen

speicher_schmitten-c-salzburg-ag_nl
Photo Credits: © Salzburg AG

Ziel des Projektes CE4T ist es, Salzburger Skigebiete am Weg zur Dekarbonisierung zu unterstützen, indem unter anderem flexible Lasten in Skigebieten identifiziert und optimal nach Netzlast, Strommarkt und CO2-Emissionen einsetzt werden.

Im Juli 2020 wurden zum ersten Mal im Skigebiet Schmittenhöhe die Pumpen für das Befüllen des Speicherteiches der Beschneiungsanlage nach einem im Projekt entwickelten Algorithmus eingesetzt. Das bedeutet, dass die Ist-Werte der Pumpen gemessen und Flexibiltäten vom Skigebiet freigegeben werden. Der vom AIT entwickelte Algorithmus bestimmt dann die optimale Einsatzweise der Pumpen, die benötigte Strommenge wird von der Salzburg AG an den Energiemärkten gehandelt und dann für den Betrieb der Pumpen im Skigebiet verwendet. Ein Meilenstein für das Projektteam mit Stefanie Kritzer (Salzburg AG), Helfried Brunner (AIT), Hannes Passegger (World Direct) und Pascal Liedke (Bioenergy and Sustainable Technologies).

Allgemeine Informationen zum Projekt

Kontakt

Not readable? Change text. captcha txt