NEW ENERGY FOR INDUSTRY

Ein Innovationsverbund aus Wissenschaft, Technologieanbietern und Unternehmen

demonstriert den Weg zur Dekarbonisierung der Industrie

NEFI – Österreichische Industrie und Technologieentwickler stellen sich der Energiewende

Der Umstieg auf erneuerbare Energien und die Steigerung der Energieeffizienz zur Erreichung der europäischen Klimaschutzziele stellt die österreichische produzierende und energieintensive Industrie vor eine große Herausforderung. Gleichzeitig bietet sich für österreichische Technologieanbieter die große Chance, ihre Marktführerposition weltweit auszubauen und einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Industriestandortes Österreich zu leisten. NEFI – New Energy for Industry demonstriert in den kommenden 8 Jahren den Weg zur vollständigen DEKARBONISIERUNG der produzierenden und energieintensiven Industrie.

NEFI VISION

Die Dekarbonisierung des industriellen Energiesystems wird durch Schlüsseltechnologien „Made in Austria“ ermöglicht und trägt zur Sicherung des Industriestandortes Österreich in einem neuen Energiesystem bei.

NEFI INNOVATIONSVERBUND

Der NEFI Innovationsverbund hat sich um ein Konsortium aus AIT Austrian Institute of Technology, Montanuniversität Leoben, OÖ Energiesparverband und OÖ Wirtschaftsagentur Business Upper Austria formiert und bündelt damit die umfangreiche Erfahrung dieser Akteure im Bereich der Energieforschung und Umsetzung von Projekten. Gemeinsam wurde ein Konsortium mit mehr als 80 Unternehmen, 14 Forschungs- und 5 institutionellen Partnern gebildet. NEFI involviert Unternehmen aller Sektoren, wie z.B. aus der Lebensmittel-, Maschinenbau-, Kunststoff-, Zement- und Stahlindustrie. Die Bandbreite der in NEFI beteiligten Unternehmen reicht von großen Leitbetrieben bis zu innovativen KMUs.

Die industriestarken Bundesländer Oberösterreich und Steiermark stehen hinter dem Programm und sind bereit die Entwicklung zu unterstützen.

NEFI ZIELE

NEFI – Österreichische Industrie und Technologieentwicklung stellen sich der Energiewende

Dekarbonisierung

Dekarbonisierung

industrieller Energiesysteme:
Versorgung mit bis zu 100% erneuerbare Energie an ausgewählten Standorten

Wertschöpfung

Wertschöpfung

durch Technologieentwicklung und -export “Made in Austria”
.
.

Sicherung

Sicherung

des Industriestandorts Österreich und Einbeziehung der NutzerInnen
.

NEFI INNOVATIONSFELDER

In den NEFI Sub-Projekten werden Schlüsseltechnologien zur Dekarbonisierung des industriellen Energiesystems entwickelt und demonstriert. Eine zentrale Rolle spielt die fortschreitende Digitalisierung, die neue Möglichkeiten zur Flexibilisierung des Energiesystems und der Industrieprozesse schafft. NEFI setzt auf sechs Innovationsfelder und verfolgt einen systemischen Ansatz, in dem das Unternehmen wichtiger Teil eines integrierten Energieverbundes ist. Dadurch ergeben sich auch neue Geschäftsmodelle.

NEFI_LAB – INNOVATIONS-ÖKOSYSTEM

NEFI ist offen für neue Partner und neue Projekte. In den kommenden acht Jahren werden in einem offenen Innovationsprozess gemeinsam mit Industrie, Technologieanbietern, Anwendern und Nutzern neue Projekte entwickelt, erprobte Technologien demonstriert und bis zur Marktreife gebracht. Zusätzlich zu den 80 Unternehmen haben weitere 45 Unternehmen (Associate Partners) bereits ihr Interesse bekundet, weitere Interessenten werden laufend in das NEFI Innovations-Ökosystem miteingebunden. Zusätzlich entstehen als Entscheidungsgrundlage für Industrie und Politik Modelle und Szenarien rund um die notwendige Infrastruktur und erforderlichen Rahmenbedingungen für die Versorgung der österreichischen Industrie mit bis zu 100% erneuerbarer Energie bis 2050. Das Innovationslabor NEFI_Lab steht unter der Leitung des Lehrstuhls für Energieverbundtechnik an der Montanuniversität Leoben, der Energiesparverband des Land OÖ bringt langjährige Erfahrung in der Internationalisierung von innovativen Energietechnologien ein.  

NEFI PROJEKT LANDKARTE

Nefi Projekte und Standorte sind in ganz Österreich geplant. Schwerpunkt liegt in Oberösterreich und der Steiermark

NEFI FACTS

NEFI Organisation

NEFI ist eine thematische Vorzeigeregion des Klima- und Energiefonds. NEFI Verbundkoordinator ist AIT Austrian Institute of Technology GmbH. Das NEFI Steuerungsteam (Cluster Steering Committee) bilden: Das NEFI Steuerungsteam (Cluster Steering Committee) bilden: Ein wissenschaftlicher & strategischer Beirat unterstützt Projektauswahl und Ausrichtung NEFI wird unterstützt von den Ländern OÖ und STMK

NEFI ist ein starker Innovationsverbund

Das NEFI-Konsortium besteht aus mehr als 80 Unternehmen, 14 Forschungs- und 5 institutionellen Partnern. Mit fortschreitender Innovation wird sich die Zahl der Partnerunternehmen erhöhen. 45 Unternehmen haben bereits ihr Interesse bekundet und sind NEFI Associated Partners

NEFI bildet eine Marke – Internationale Sichtbarkeit

NEFI steht für wissenschaftliche Exzellenz, Qualität, Innovation und Leuchtturmcharakter. Diese Eigenschaften tragen zur Positionierung als international anerkannte NEFI-Marke bei. Teilnehmende Unternehmen und Organisationen steht die Nutzung der Marke frei.

DOWNLOADS

KONTAKT

  • DI DR. WOLFGANG HRIBERNIK
    DI DR. WOLFGANG HRIBERNIK Leitung Verbundkoordination
    Mitglied Steering Committee

    Austrian Institute of Technology
    Head of Center for Energy
    Giefinggasse 2, 1210 Wien
    T: +43 50550 6641

  • UNIV.-PROF. DIPL. ING. DR. THOMAS KIENBERGER
    UNIV.-PROF. DIPL. ING. DR. THOMAS KIENBERGER Mitglied Steering Committee
    Leitung NEFI_Lab

    Montanuniversität Leoben
    Lehrstuhlleiter am Lehrstuhl
    für Energieverbundtechnik
    T: +43 3842 402 5400

  • MAGa CHRISTIANE EGGER
    MAGa CHRISTIANE EGGER Mitglied Steering Committee
    Ansprechpartnerin
    Sub-Projekte

    Stv. GF OÖ Energiesparverband
    Managerin Cleantech-Cluster Energie
    T: +43 732 7720 14380

  • DI CHRISTIAN MAURER
    DI CHRISTIAN MAURER Mitglied Steering Committee
    Ansprechpartner Sub-Projekte

    Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH
    Cluster-Manager Umwelt
    Cleantech Cluster
    T: +43 732 79810 5217

  • DI DR. THOMAS FLECKL
    DI DR. THOMAS FLECKL
    Ansprechpartner Sub-Projekte

    AIT Austrian Institute of Technology
    Center for Energy
    Head of Business Unit
    Sustainable Thermal Energy Systems
    T: +43 50550 6616

  • NICOLE WOHLTRAN, M.A.
    NICOLE WOHLTRAN, M.A. Ansprechpartnerin
    Sub-Projekte

    Montanuniversität Leoben
    Förderungsberatung und Projektmanagement
    Außeninstitut/Industrial Liaison Department
    T: +43 3842 402-8407

  • MAGa CHRISTINE ÖHLINGER
    MAGa CHRISTINE ÖHLINGER Ansprechpartnerin
    Sub-Projekte

    OÖ Energiesparverband
    Geschäftsfeldleiterin
    T: +43-732-7720-14861

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF!

CLUSTER STEERING COMMITTEE

GEFÖRDERT UND UNTERSTÜTZT VON: